Ravensberger Talalay Test

Die Ravensberger Talalay ist eine 7-Zonen-Latexmatratze mit sehr hoher Latex Homogenität, welche die punktoptimale natürliche Körperanpassung unterstützt. Hinzu kommt das offenporige, leistungsfähige Klimaverhalten. Kunden können die Ravensberger Talalay in den Härtegraden H2 und H3 bestellen.

Fazit zur Ravensberger Talalay Matratze

Im Latexmatratzen Test erreicht die Ravensberger Talalay Matratze in hervorragender Weise eine gerade, orthopädisch richtige Ausrichtung der Wirbelsäule in allen Schlafpositionen. Kunden fühlen sich in Rücken-, Bauch- und Seitenlage gleichermaßen wohl und bestätigen den hohen, natürlichen Schlafkomfort. Der TALALAY®-Latex erzielt mit seiner gleichmäßigen feinen Porenstruktur nicht nur ein gutes Klimaverhalten, sondern auch die hohe Körperanpassung bei gleichzeitiger Stütze im Krümmungsbereich. Das Raumgewicht des verwendeten Materials liegt auf den Oberflächen bei 60 kg/m³, im Kern bei 69 kg/m³, das ist für Latex ein mittlerer Wert. Lobenswert ist die herausragende Körperkonturierung, auch ist die Ravensberger Talalay Matratze mit einer Gesamtstärke von 21 cm relativ dick, was die Premium-Anmutung unterstreicht. Durch die beiden Härtegrade H2 und H3 können sich Personen zwischen rund 50 bis 110 Kilogramm Körpergewicht für diese hochwertige Matratze entscheiden.

Preis-Leistungs-Verhältnis der Ravensberger Talalay Matratze

Die Matratze wird im mittleren dreistelligen Preisbereich angeboten, es gibt sie in verschiedenen Größen und damit zu unterschiedlichen Preisen. Anzumerken wäre, dass der Preis zwar günstig ist, derselbe Hersteller jedoch andere Latexmatratzen für etwas weniger Geld anbietet. Dabei ist die Ravensberger Talalay Matratze mit den angegebenen Raumgewichten nicht unbedingt diejenigen unter den Ravensberger Latexmatratzen mit dem höchsten Materialeinsatz. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also in Ordnung, aber es geht auch noch etwas günstiger.

Komfort und Liegeeigenschaften der Ravensberger Talalay Matratze

Die Konstruktion der Ravensberger Talalay Matratze und die Qualität des verwendeten TALALAY®-Latex sorgen gemeinsam für hohen Komfort, orthopädisch und ergonomisch erreicht die Matratze bei der angegebenen Personengruppe Bestwerte. Es kommt auch Naturlatex zum Einsatz, dessen offene Zellen im Kern für eine hohe Atmungsaktivität bürgen, die gerade bei Latexmatratzen wichtig ist. Im Test ließen sich die ausgezeichnete Luft- und Feuchtigkeitsregulierung sowie das natürliche, gesunde und angenehme Schlafklima feststellen. TALALAY®-Latex wird aufwendig hergestellt, das begründet wiederum den etwas höheren Preis. Dennoch ist anzumerken, dass der Anteil an Naturlatex bei 30 % liegt, der Rest ist synthetischer Kautschuk. Allerdings stützt das Material gut und überzeugt mit sehr ausgewogener Elastizität. Die natürliche Körperanpassung erstreckt sich über die gesamte Fläche, was bei Matratzen nicht selbstverständlich ist. Auch wurden die sieben Zonen gut eingeteilt, ohne dass der Hersteller Füllstoffe verwenden musste. Im Latex sind untereinander verbundene Luftbläschen eingeschlossen, diese integrierten Luftkanäle bewirken das ausgezeichnete Mikroklima. Hinzu kommt ein GREEN COTTON®-Bezug, der sehr hygienisch wirkt und aus der ultraleichten Naturfaser Kapok plus Lyocell® besteht. Dieser Stoff reguliert die Wärme gut und ist zudem sehr atmungsaktiv. Das Doppeltuch wurde mit 300 g Klimawatte versteppt und schließt teilweise die Luft ein, ist atmungsaktiv und sehr hautfreundlich. Auch wirkt Green Cotton® zusammen mit Lyocell antibakteriell und wehrt Hausstaubmilben ab. Der Bezug kann bei 60 °C gewaschen werden, er besteht aus 54 % Polyester, 38 % Lyocell, 7 % Baumwolle und 1 % Kapok.

Pro und Kontra zur Ravensberger Talalay Matratze

Pro: sehr gute Ergonomie, beste Klimaeigenschaften, hohe Fertigungsqualität, aufwendig hergestelltes Material, relativ starke Matratze, gute Stützung, Spitzentechnologie beim Bezug

Kontra: preislich etwas über anderen Latexmodellen von Ravensberger trotz des geringeren Raumgewichts und des Anteils an synthetischem Kautschuk